Geldbußen in Portugal

Die Bußgelder in Portugal haben wenig mit denen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz zu tun. Wenn Sie Portugal als Urlaubsziel gewählt haben und mit dem Auto anreisen, ist es wichtig, dass Sie sich vor Reiseantritt gut informieren.

Bußgelder für Geschwindigkeitsübertretungen in Portugal

In Portugal gibt es grundsätzlich drei Geschwindigkeitsbegrenzungen:

  • 50 km/h auf städtischen Straßen.
  • 90 km/h auf Überlandstraßen (Kreis- und Landesstraßen).
  • 120 km/h auf Autobahnen und Schnellstraßen.

Die Bußgelder sind nach der begangenen Geschwindigkeitsüberschreitung gestaffelt, wobei die Höhe der Bußgelder variiert (und im Allgemeinen viel höher ist als in anderen europäischen Ländern):

  • Auf Stadtstraßen: bis zu 300 € zwischen 51 und 69 km/h; bis zu 600 € zwischen 70 und 89 km/h; bis zu 1500 € zwischen 90 und 109 km/h; bis zu 2500 € ab 110 km/h.
  • Auf Überlandstraßen: bis zu 300 € für Geschwindigkeitsübertretungen bis 29 km/h; bis zu 600 € für Geschwindigkeitsübertretungen über 30 km/h und bis zu 59 km/h; bis zu 1500 € für Geschwindigkeitsübertretungen über 60 km/h und bis zu 79 km/h; bis zu 2500 € für Geschwindigkeitsübertretungen über 80 km/h.

Geldbußen für Alkohol am Steuer in Portugal

Die Höchstgrenze für Blutalkohol liegt in Portugal bei 0,5 mg/l. Die Bußgelder für Alkohol am Steuer reichen von 500 bis 2500 Euro. Die schwersten Strafen führen auch zum sofortigen Entzug des Führerscheins und sogar zu einer Freiheitsstrafe.

Zahlung von Geldbußen und Entzug des Führerscheins in Portugal

Es gibt keine Möglichkeit, Bußgelder mit einer Ermäßigung von 50 % zu bezahlen; die freiwillige Zahlung erfolgt innerhalb von 15 Tagen; wird die Zahlung nicht innerhalb dieser Frist geleistet, kann der Betrag entsprechend den Verwaltungs- oder Gerichtskosten erhöht werden.

Bei ausländischen Fahrern kann die Zahlung des Bußgeldes an Ort und Stelle oder eine Barkaution verlangt werden, die von dem zu zahlenden Endbetrag abgezogen wird.

Die portugiesischen Verkehrsbehörden können dem Zuwiderhandelnden an Ort und Stelle den Führerschein entziehen und einen Entzug von mindestens vier Wochen anordnen, der nur in Portugal gültig ist. In diesem Fall muss der Fahrer nach Ablauf der Frist die Rückgabe seines Führerscheins beantragen und nach Verbüßung der Strafe eine Gebühr von 15 Euro entrichten.

Wird das Bußgeld nicht vor Ort zugestellt, kann es auch per Banküberweisung bezahlt werden. Damit die Zahlung korrekt ist, muss die Nummer des Ordnungswidrigkeitenberichts angegeben UND der Nachweis der Überweisung an die ANSR (Autoridade Nacional de Segurança Rodiviaria) geschickt werden.

Die ANSR-Website ist nur auf Portugiesisch verfügbar; häufig gestellte Fragen zu Verkehrsdelikten in Portugal finden Sie auf der ANSR-Website auf Englisch.

Scroll to Top