Überfahrt von Spanien nach Marokko mit dem Auto

Die Fähre ist die bequemste Art, mit dem Auto von Spanien nach Marokko zu fahren. Die Fährverbindungen zwischen Spanien und Marokko wurden im April letzten Jahres wiedereröffnet. Die spanischen Häfen mit Verbindungen nach Marokko sind: Barcelona, Algeciras, Tarifa, Almeria und Motril. Nachstehend finden Sie alle verfügbaren Strecken und deren Dauer.

Sowohl Marokkaner, die in verschiedenen Teilen Europas leben, als auch europäische Touristen steuern jedes Jahr die Häfen in Südspanien an, um Marokko zu besuchen. Spanien wird von Norden nach Süden von mehreren leistungsfähigen Autobahnen durchquert, von der A-66 im Westen, die parallel zu Portugal verläuft, bis zur viel befahrenen A-7, der so genannten Mittelmeerautobahn.

Wenn Sie mit einem Mietwagen nach Marokko übersetzen möchten, erkundigen Sie sich vorher bei der Autovermietung, denn in den meisten Fällen ist es aus Sicherheitsgründen verboten, Fahrzeuge an Bord einer Fähre zu nehmen.

Wo kann man mit dem Schiff von Spanien nach Marokko fahren?

Strecken von Barcelona nach Marokko mit der Fähre

  • Tanger: Die Fahrtzeit beträgt 28 bis 36 Stunden.
  • Nador: Die Überfahrt dauert etwa 26 Stunden.

Strecken von Algeciras nach Marokko mit der Fähre

  • Tanger: Die Überfahrt dauert etwas mehr als eine Stunde und ist damit die beliebteste Strecke.

Strecken von Tarifa nach Marokko mit der Fähre

  • Tanger: Die Überfahrt dauert zwischen 40 Minuten und zwei Stunden.

Strecken von Almeria nach Marokko mit der Fähre

  • Nador: Die Fahrtzeit beträgt sechseinhalb Stunden.

Strecken von Motril nach Marokko mit der Fähre

  • In diesem Jahr wird eine neue Strecke eingeweiht, die Motril mit Al Hoceima verbindet. Die Überfahrt dauert etwa fünf Stunden.

Die verschiedenen Strecken werden von den Gesellschaften Trasmediterránea, Balearia, FRS Ferry, Naviera Armas oder AML betrieben (Websites auf Englisch).

Kommentar verfassen

Scroll to Top