Wie hoch ist die Blitzer-Toleranz in Spanien?

Spanien wendet die so genannte 7-Toleranz-Politik an: Auf Straßen mit einem Tempolimit von 90 km/h oder weniger beträgt die Toleranzmarge 7 km/h. Auf Straßen mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h oder 120 km/h beträgt die Radartoleranz 7%. Die Funktionsweise von Radarkameras in Spanien ist der von Radarkameras in anderen europäischen Ländern sehr ähnlich.

Die spanischen Verkehrsbehörden verhängen keine Bußgelder, wenn die Geschwindigkeit die Toleranzgrenzen nicht überschreitet. So wird beispielsweise auf einer Straße mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h ein Auto, das mit 57 km/h unterwegs ist, nicht mit einem Bußgeld belegt, während bei einer Geschwindigkeit von 58 km/h ein Bußgeld verhängt wird.

Die gängigsten Geschwindigkeitsbegrenzungen in Spanien sind:

  • 30 km/h auf städtischen Straßen.
  • 90 km/h auf nationalen Straßen.
  • 120 km/h auf Autobahnen.

Auf dem Bild sehen Sie die von den spanischen Verkehrsbehörden angewandte Toleranz entsprechend der Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Straße.

Bei welcher Geschwindigkeit wird der Blitzer in Spanien aktiviert?
Bei welcher Geschwindigkeit wird der Blitzer in Spanien aktiviert?

Die auf dem Bild gezeigte Geschwindigkeitsbegrenzung von 110 km/h gilt in Spanien nicht. Anders als in Frankreich ist auf den spanischen Autobahnen noch keine Geschwindigkeit von 130 km/h erlaubt.

Radardetektoren sind in Spanien verboten. Ihre Verwendung wird mit einer Geldstrafe von bis zu 6.000 Euro geahndet, die nicht reduziert werden kann.

Kommentar verfassen

Scroll to Top