Zahlung einer Geschwindigkeitsstrafe in Spanien

Anleitung zur Zahlung einer Geschwindigkeitsstrafe in Spanien, wenn Sie wieder in Deutschland, Österreich oder der Schweiz sind. Informationen über Strafzettel für Geschwindigkeitsüberschreitungen auf Mallorca, Teneriffa, Malaga und den meisten spanischen Provinzen. In diesem Fall können Sie online, per Lastschrift, Kreditkarte oder per Banküberweisung bezahlen.

Die entsprechende Geldbuße kann auf einem der folgenden Wege bezahlt werden:

1.- Zahlung der Geldbuße bei Geschwindigkeitsüberschreitung mit Kreditkarte (VISA, MASTERCARD oder MAESTRO) auf der folgenden Webseite:
http://multas.dgt.es wobei zur Durchführung der Zahlung folgende Daten angegeben werden
müssen:

  • Personalausweis- oder Aufenthaltsgenehmigung- oder Reisepass-Nr:
  • Vor- und Zunamen:
  • Datum der Anzeige: 17/01/19
  • Aktenzeichen: 070451234567
  • Betrag der Geldbuße in Euro (ohne Reduktion): 300

Zahlung der Geldbuße bei Geschwindigkeitsüberschreitung mit Kreditkarte

2.- Per Banküberweisung an folgendes Konto CAIXABANK:

  • IBAN: ES11 2100 5731 710200203821
  • SWIFT/BIC: CAIXESBB order CAIXESBBXXX
  • Steuer-ID (CIF): Q2816003D
  • Kontoinhaber: Jefatura Central de Tráfico – Sanciones extranjero.

Unter Zahlungsgrund muss unbedingt das richtige Aktenzeichen angegeben werden. Wenn das
Aktenzeichen nicht korrekt angegeben ist, bleibt die Geldbuße weiterhin bestehen und kann
gegebenenfalls mit dem Höchstbetrag einforderbar sein. Ebenso gehen allfällige
Bankkommissionen immer zu Lasten des Zahlungspflichtigen.

3.- Mittels Bankkarte in einem beliebigen, in jeder Provinz Spaniens vorhandenen Verkehrsamt
„Jefatura de Tráfico“ (die Adressen finden Sie unter: www.dgt.es/es/la-dgt/quienessomos/
estructura-organica/jefaturas-provinciales/).

4.- In bar in jeder Geschäftsstelle der CAIXABANK auf spanischem Landesgebiet, wobei die
gleichen Daten erforderlich sind wie in Abschnitt 1 und insbesondere das Aktenzeichen.

5.- Als Zahlungsmittel NICHT zugelassen sind:

  • Barscheck und Bankscheck.
  • Postanweisung.
  • Bargeld sendung.
  • Jedes andere Zahlungsmittel, das in den Punkten 1, 2, 3 und 4 nicht angeführt wurde.

Kommentar verfassen